GamingTOP

V Rising: Vampires Unite!

Das isometrische Multiplayer-RPG von Stunlock Studios überrannte den Steam Shop. Seit dem 17. Mai 2022 ist V Rising im Early Access erhältlich und schon eine Woche später gehört es zu den aktuell meistgespielten Spielen auf Steam. Woran liegt der explosive Erfolg und viel wichtiger: Worum geht es eigentlich?

Als Vampir kann man auch am Tag, durch die Wälder streifen. Doch der Sonnenbrand ereilt Euch ziemlich schnell. (© Stunlock Studios)

Vampire holt Euch Euer Reich zurück!

In einer riesigen Schlacht zwischen Vampiren und Menschen hat sich die Kraft des heiligen Lichts in einigen wenigen manifestiert. Paladine erhoben sich aus der Menschenmasse heraus, welche mit ihren neu gewonnenen Kräften die Vampire aufspalten und in die Flucht schlagen konnten. Einige hundert Jahre vergingen, die Zivilisation der Vampire löste sich auf und Gebäude, welche an sie erinnerten, wurden von der Natur zurückerobert. Doch der Hunger nach Blut weckte die letzten ihrer Art aus dem langen Schlaf und nun müssen sie sich wieder erheben.

V Rising orientiert sich stark an Survival Größen wie z.B. Rust. Man muss eine eigene Basis für sich und serverabhängig bis zu vier anderen Spieler*innen bauen. Beute kann dann in Kisten abgelegt werden, da Euch sonst sehr schnell der Platz im Inventar ausgeht. Außerdem ist dies der Dreh-und Angelpunkt für eure Ambitionen. Es gilt Bosse zu töten und deren Fähigkeiten an Euch zu reißen. Die Bosse existieren allerdings nur einmal pro Nacht und Ihr seid bestimmt nicht die Einzigen, die hinter den Fähigkeiten her sind. Andere Spieler*innen können Euch ebenfalls in die Quere kommen. In V Rising vereint sich PvP (Player vs. Player) und PvE (Player vs. Environment) ähnlich wie in MMORPGs (Massive Multiplayer Online Roleplaying Game). Dies sorgt für spannende Situationen. Vertraut Ihr den anderen Spielern und tötet gemeinsam den Boss, um die Beute zu teilen oder sticht ein Team dem anderen in den Rücken? DayZ ist ein klassischer Vertreter dieser sozialexperimentellen Situationen. Also auf in die Schlacht und macht Eure eigenen Erfahrungen.

Nachts kann alles passieren. Macht Euch auf alles gefasst. (© Stunlock Studios)

Bei Tag ist nicht gut Kirschen essen.

Vampire hassen ja bekanntlich das Sonnenlicht. In V Rising sterben sie sogar daran. In Kombination mit einem schnellen Tag-Nachtzyklus sorgt das dafür, dass bei Tag alle in ihren Burgen bleiben und in der Nacht alle so schnell wie möglich ihre Ziele verfolgen. Wenn dann nur ein einziger Kampf ausbricht, kostet das wertvolle Zeit. Die Ziele werde meist durch eine Quest oder durch einen im Blut Altar ausgewählten Boss vorgegeben. Ob in Wolf-Form oder auf dem Pferd: Es wird sich schnell auf die Socken gemacht. Das Töten von Bossen schaltet neue Fähigkeiten frei, von denen man zwei zu jeder Zeit mitnehmen kann. Die unterschiedlichen Fähigkeiten und Waffen machen die Kämpfe mit anderen Spieler*innen zu spannenden Standoffs, solange man nicht weiß was die anderen Spielenden dabei haben. Abseits von den Spielelementen reizt V Rising mit dem klassischen Looten- und Leveln-Prinzip. Stärker, Schneller, Schöner. Außer an Euch zu basteln, gibt es aber natürlich noch eure Burg.

Als alleiniger Herrscher über die Lande regieren. Ein Traum, aber ohne Konkurrenz auch ziemlich langweilig. (© Stunlock Studios)

Trautes Heim, Glück allein.

Burgen können überall in der Welt gebaut werden, wo genug Platz ist. Natürlich eignen sich bestimmte Plätze mehr als andere. Schließlich braucht man ne Menge Platz, um alles zu bauen, was man braucht. Eine größere Burg macht sich auch einfach besser. Burgen könne, aber auch von anderen Spielenden ausgeraubt, übernommen oder zerstört werden. Sprich: Eure Basis ist nicht sicher, sofern ihr sie nicht beschützt. Zum einen sorgt das dafür, dass ihr Druck verspürt um euer Überleben und euren Fortschritt zu kämpfen. Zum anderen sorgt es auch dafür das eure Bauten nicht für die Ewigkeit sind. Wer Rust gespielt hat weiß: Eine mit Gebäuden und Holzwänden vermüllte Welt findet niemand toll. Darum hat jede Basis ebenfalls eine tickende Stoppuhr inne. Wenn die Basis keine Blutessenz mehr hat, zerfällt der Besitzanspruch und die Pforten werden leicht zerstörbar. Nichts hält hier für ewig und das ist auch gut so. Dadurch benötigt man nicht ständig Serverwipes, um die Welt aufgeräumt zu lassen.

Nutzt mächtige Magie, um euren Gegnern ein schmerzhaftes Ende zu bereiten. (© Stunlock Studios)

Empfehlung:

V Rising ist ein Spitzenspiel für Gamer*innen, die nach Valheim mal wieder nach einem Multiplayer Survival Spiel gesucht haben. Gerade für nur 20€ bei Steam kann ich das Spiel vor allen Dingen denjenigen empfehlen, welche Lust auf PvP haben, ansonsten könnte V Rising schnell zu einem öden Grindfest werden. Gerade die Kombination aus allen Elementen macht unglaublich süchtig. Also schnappt Euch ein paar Freunde und fangt mit dem Blutsaugen an!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"